Jugendliche bauten ihren eigenen Computer

Acht Jugendliche lernten beim Kurs „Bau deinen eigenen PC“ anlässlich dem Ferienspass-Mittelrheintal im JNW Makerspace sehr viel Neues über Technik.

Der Grundlagenkurs wurde von Berufsbildner Roland Bruderer und den zwei Lernenden Jodok Buschor und Samuel Hanspeter von der „libs industrielle Berufslehren“ durchgeführt und von Steven Marx vom Jugendnetzwerk SDM begleitet. Begonnen wurde mit dem Unterschied von analog zu digital, von der Hardware zur Software bis zum eigenen Netzwerk.

Es wurde eine Basis geschaffen, welche in der heutigen Zeit gemäss Roland Bruderer unabdingbar ist: „Meine Motivation diesen doch sehr speziellen Kurs durchzuführen liegt darin, möglichst viele Schülerinnen und Schüler für Technik oder MINT-Berufe zu begeistern. Die Kids haben mit Freude und viel Elan die Geräte zusammengebaut und Linux samt Anwendungen installiert. Viele Fragen haben die zwei Tage wie im Fluge vergehen lassen“.

 . 

Am ersten Tag des Workshops, welcher beim diesjährigen Ferienspass-Mittelrheintal eine Warteliste von 51 Kindern und Jugendlichen hatte, drehte sich alles um die Hardware. Die Jugendlichen durften einen eigenen Computer aus gebrauchten PC-Teilen, welche von der Leica Geosystems AG und Distrelec zur Verfügung gestellt wurden, zusammenbauen.

Jedes Bauteil wurde von den Kursleitenden sehr verständlich beleuchtet. Wie funktioniert ein Computer? Was sind Bites und Bytes und wie funktioniert ein Netzwerk? „Eine Basis für die digitalisierte Welt“ ist sich Steven Marx, Jugendarbeiter und Medienpädagoge i. A. beim Jugendnetzwerk SDM, sicher.

 . 

Am zweiten Tag wurde den Computern Leben eingehaucht. Samuel Hanspeter erklärte zum Einstieg die Open Source Initiative, denn anschliessend wurde das kostenlose Linux Betriebssystem Ubuntu von den Jugendlichen selbstständig auf deren neuen Computern installiert. „Der Workshop war für mich als Betreuer sehr interessant, denn auch ich konnte noch vieles lernen. Es war interessant zu sehen wie schnell die Teilnehmenden lernen und wie gut sie sich teilweise schon auskennen.“  berichtet Jodok Buschor, Lernender im ersten Lehrjahr.

Neben einem Abstecher zum Thema Datenschutz wurde Ubuntu erkundet und erste eigene Programme und Spiele installiert. Zum Abschluss durfte Minecraft nicht fehlen und so wurde kurzerhand, gemeinsam auf einem selbst erstellten Minecraft-Server in den Sonnenuntergang gespielt.

 .   

Alle Jugendliche durften den Computer inklusive Maus, Tastatur und Bildschirm mit nach Hause nehmen. Die 13-jährige Larissa ist begeistert von dem Kurs. „Der Workshop hat mir gut gefallen, da ich viel Neues gelernt habe. Zum Beispiel wie man einen Computer zusammenbaut und das Betriebssystem installiert. Ich freue mich auch, da ich jetzt einen Computer mit CD-ROM Laufwerk habe. So nehme ich viele neue Erfahrungen mit nach Hause und freue mich auf den nächsten Workshop im JNW Makerspace.“

Auch der Rheintaler berichtete über den Workshop. Vielen Dank.

Der Kurs war eine Zusammenarbeit der „libs industrielle Berufslehren“ Heerbrugg und dem Jugendnetzwerk SDM. Aus unserer Erfahrung können wir Kooperationen mit Partnern aus Schule/Bildung und Wirtschaft als Bereicherung absolut empfehlen. Dank an die Leica Geosystems und Distrelec für das Material.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.