Teamretraite 2019

An der diesjährigen Teamretraite vom Jugendnetzwerk SDM machten wir uns auf den Weg zum Seminar- und Ferienhaus Lindenbühl in Trogen. Dieses liegt in den sanften Hügeln des Appenzells und ist ein sehr inspirativer Ort, an dem schon der Gründer vom Roten Kreuz, Henry Dunant zwei Jahre verlebte.

Nachdem wir unsere Zimmer bezogen, Bemerkenswertes über die Geschichte dieses Hauses erfuhren und die Erwartungen an die bevorstehenden zwei Tage besprachen, ging es los.

Wir bildeten zwei Gruppen für eine Egg Drop Challenge. Die Aufgabe bestand darin, ein rohes Ei so zu verpacken, dass es ein Fall aus 5 Metern schadlos übersteht. Mit viel Eifer, Kreativität und Einfallsreichtum machten wir uns an die Aufgabe. Hierbei stand vor allem das Teamplay im Vordergrund. Dabei wurden grossartige „Eierschutzhüllen“ angefertigt, denn beide rohen Eier landeten sanft eingebettet auf dem Boden, ohne Schaden zu nehmen.

Nach einem sehr leckeren Mittagessen, bei dem unter anderem die feinen Eier den Weg in die Bäuche der Mitarbeitenden fanden, diskutierten wir unsere Leistungsziele aus dem Konzept vom Jugendnetzwerk SDM. Hierfür bildeten wir Kleingruppen und besprachen im Anschluss, wie wir die Leistungsziele in unserem Arbeitsalltag der Offenen Jugendarbeit umsetzen und was wir verbessern können.

Die professionelle Arbeit in der Offenen Jugendarbeit im Team und für jeden einzelnen zu reflektieren, ist eine wichtige Aufgabe für uns. Die Grund- und Arbeitsprinzipien der Offenen Jugendarbeit, die der Dachverband der Offenen Kinder- Jugendarbeit Schweiz (DOJ) zur Verfügung stellt, bilden dabei wichtige Grundlagen in der offenen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Diese Prinzipien reflektierten wir und es ergaben sich spannende Diskussionen zu den einzelnen Punkten.

Bei einem feinen Nachtessen, Spaziergängen in der Natur und lustigen Gesellschaftsspielen liessen wir den Abend ausklingen.

Am nächsten Tag befassten wir uns insbesondere mit der Zusammenarbeit und den einzelnen Rollen in unserem Team. Nach einem Vertrauensspiel, welches mit verbundenen Augen absolviert wurde, ging es mit einer Selbsteinschätzung der eigenen Teamrolle weiter. Durch die eigene Auseinandersetzung und dem anschliessenden Austausch im Team konnten wir uns diesen unterschiedlichen Rollen bewusster werden. Für zukünftige Teamarbeiten wurden Wünsche, Anregungen und Ideen ausgetauscht.

Die abschliessende Auswertung der Teamretraite 2019 zeigte, dass wir vom Jugendnetzwerk SDM uns auf einem guten Weg und in einer fortschrittlichen Entwicklung befinden und wir diesen Weg motiviert und engagiert bewerkstelligen.

(Autoren: Matea Krijan und Roman Rüssmann)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.