Stoffel3 geht in die Pilotphase

Nach den intensiven Umbauarbeiten im Stoffel3 sind die Anpassungen der Räumlichkeiten weitestgehend fertig gestellt. Wir freuen uns ab der neuen Raumeinteilung, welche eine flexible Nutzung des Stoffel3 ermöglicht. Als nächster Schritt folgt nun die Pilotphase mit ausgesuchten Projekten und Ideen bis zu den Sommerferien.

Erste Aktivitäten und Projekte

Aktuell sammeln wir mit der Realisierung von ausgesuchten Projekten erste Erfahrungen im Stoffel3. Die Pilotphase startet wie geplant mit dem Workshop „Bau deinen eigenen PC“ im Rahmen des Ferienspass Mittelrheintal. Bereits geplante Aktivitäten sind ein Theaterworkshop für Jugendliche, Konzerte der Musikschule im Mai, der internationale Kinder-Hackathon im Juni sowie Projekte im Makerspace. Gleichzeitig finden Gespräche über weitere Ideen und Projekte, welche im Stoffel3 umgesetzt werden wollen, statt.

Junge Ideen und Projekte werden gesucht

Wir haben Platz und suchen aktiv nach engagierten jungen Menschen, welche sich mit eigenen Ideen oder ihrer Mitarbeit im Stoffel3 engagieren wollen. Hast du eine Idee oder ein Projekt, für welches du Raum suchst? Möchtest du im Stoffel3 mitarbeiten? Der Stoffel3 steht dir zur Verfügung. Melde dich von Mittwoch bis Freitag unverbindlich bei Reinhard Götsch, 079 810 44 06, oder Steven Marx, 079 810 44 03.

Medienwoche in Diepoldsau

Vor kurzem fand die Medienwoche aller Sechstklässler in der Gemeinde Diepoldsau statt. Hierbei war das Jugendnetzwerk mit einer digitalen Schnitzeljagd und den zwei Kreativworkshops Film und Animation beteiligt.

Am ersten Tag setzten sich die 69 Kinder in den vier Workshops Geschichte der Medien, Gefahren, Chat & Co, gesetzliche Grundlagen und digitale Schnitzeljagd theoretisch und praktisch mit Gefahren und Chancen von neuen Medien auseinander. Unter anderem machten sich die Teilnehmenden bei der digitalen Schnitzeljagd in Kleingruppen und ausgestattet mit einem Tablet auf den Weg zu verschiedenen Orten in der Gemeinde. Dabei lösten sie knifflige Aufgaben zu Datenschutz, Sozialen Netzwerken und Cybermobbing.

Neben Themen der Prävention und eigenes Nutzungsverhalten stand auch der kreative Einsatz von digitalen Medien im Fokus. In den darauffolgenden drei Projekttagen standen die Workshops mit den Themen: Film, Animation, Werbeclip, Roboter programmieren, Radio, Von A wie App bis Z wie Zoom und 3D-Druck zur Auswahl. Hier konnten die Kinder zuvor selbst auswählen, welchen Workshop sie für 2 1/2 Tage besuchen wollten. Gespannt und äusserst motiviert machten sich die Schülerinnen und Schüler an die Arbeit. Es wurden eigene Radiobeiträge pruduziert, Animationen, Dokumentationen und Kurzfilme erstellt, Roboter programmiert, 3D Druck kennengelernt und vieles mehr.

Am Abschlusstag präsentierten alle Schülerinnen und Schüler in der MZH Kirchenfeld voller Stolz ihre Werke vor vollem Haus den Eltern, Kollegen und Lehrpersonen.

Herzlichen Dank für die tolle Zusammenarbeit der Primarschule Diepoldsau.


(Anmeldung beendet) – Kantonaler Mädchentag 11. Mai 2019

Am Samstag, 11. Mai 2019 findet von 13:30 – 21:00 Uhr der Kantonale Mädchentag St. Gallen in Wil statt. Teilnehmen dürfen Mädchen von der 6. bis zur 9. Klasse aus dem Kanton St. Gallen. Die Mitarbeterinnen des Jugendnetzwerk SDM begleiten die Mädchen aus dem Mittelrheintal an den Anlass. Wir haben für Anmeldungen und Informationen eine eigene Webseite erstellt. Details unter http://maedchen.jnw-sdm.ch

Film #FEMALE PLEASURE am 18.3. im Madlen

Am Montag 18. März, 20.15 Uhr, wird der erfolgreichste Schweizer Kinodokumentarfilm 2018 #Female Pleasure im Kinotheater Madlen in Heerbrugg gezeigt. Die Gleichberechtigung der Geschlechter weltweit ist das Thema dieses gesellschaftlich relevanten Filmes, welchen die NZZ zu den wichtigsten Filmen unserer Zeit zählt. 5 grossartige Protagonistinnen aus 5 Kulturen zeigen, wie man mit Mut, Kraft und Lebensfreude jede Struktur verändern kann. Im Anschluss diskutieren Carmelita Boari (Fachfrau Migration) und Catherine Schuppli (Soroptimist Club Zug) über den Film und stehen für Publikumsfragen zur Verfügung. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Weitere Infos:
Kinotheater Madlen Heerbrugg
Flyer #Female Pleasure in Heerbrugg

Die Jugendarbeit Oberes Rheintal welche den Film im Rheintal lancierte, empfiehlt den Film mit folgenden Partnern: Fachstelle Integration Rheintal, Frauenforum Rheintal, offene Jugendarbeit Au und das Jugendnetzwerk SDM.

(übernommen von der Jugendarbeit Oberes Rheintal)

Hopp im 2019

Diese Woche ist neben dem grossen Schnee auch das Jugendnetzwerk SDM wieder fix am Wirken. Unsere Jugendarbeiter*innen Melanie, Manal, Steven, Roman, Reinhard und Yannick sind für euch von Mittwoch bis Freitag erreichbar. Klaudia ist ab übernächster Woche wieder vor Ort. Die Jugendtreffpunkte in Berneck und Diepoldsau haben zu den gewohnten Zeiten geöffnet.

Der Jugendtreff Stoffel bleibt wegen dem grossen Umbau geschlossen (wir haben berichtet). Er wird ab April als Stoffel-III, einem Ort für junge Ideen, Kreativität und Begegnung seine Türen öffnen. Weitere Infos folgen.

Der «Stoffel» entwickelt sich weiter

Seit siebenundzwanzig Jahren steht der Jugendtreff Stoffel in Widnau Jugendlichen aus dem Mittelrheintal zur Verfügung. Ob als Stoffel-I vor dem Umbau, oder als Stoffel-II in der neu gestalteten Liegenschaft, diente dieser immer als klassischer Jugendtreff und Konzertbühne. Die gesellschaftlichen Aufwachsbedingungen für Jugendliche haben sich während dieser Zeit massgeblich verändert. Das Jugendnetzwerk SDM will diesen Veränderungen Rechnung tragen und entwickelt den Jugendtreff zum Ort «Stoffel-III» weiter.

Junge Ideen, Kreativität und Begegnung im Fokus

Auch heute ist es ein grundlegendes Bedürfnis Jugendlicher, sich mit Freunden ausserhalb der elterlichen Kontrolle zu treffen. Kommerzielle Angebote dazu finden sich in grosser Zahl. Orte zu finden, die gemeinsam mit Gleichaltrigen und eigenen Inhalten gestaltet werden dürfen, ist dagegen schwierig. Der Stoffel will sich genau diesem Bedürfnis annehmen. Das neue Angebot bezieht sich in erster Linie auf das zur Verfügung stellen von begleitetem Raum für Ideen, Kreativität und Begegnung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Mögliche Inhalte sind vielfältig; ob Übungsort, Werkstatt, Lernort, Ausstellungsraum, Jugendtreff, Konzertlokal, Makerspace oder Repair-Cafe ist vieles möglich. Als festes Angebot ist bisher einzig der JNW-Makerspace geplant. Alle weiteren Aktivitäten entstehen aus den Bedürfnissen von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Anregungen und Ideen sind jederzeit willkommen.

3 Monate Umbau und Einzug des JNW Makerspace

Um im bisherigen Jugendtreff Stoffel die räumlichen Voraussetzungen für einen flexibel und multifunktional nutzbaren Ort zu schaffen, wird dieser ab dem 1. Januar umgestaltet. Bis Ende März bleibt der Jugendtreff Stoffel geschlossen und öffnet im April wieder als Stoffel-III. Während dieser Zeit zieht auch der JNW-Makerspace von seinem bisherigen Standort in Berneck nach Widnau.

Jugendtreff Berneck führt Betrieb normal weiter

Vom Umzug des JNW-Makerspace in den Stoffel-III ist der Betrieb des Jugendtreff in Berneck nicht betroffen. Das Team mit Melanie Kindlhofer und neu Roman Rüssmann führt den Treffbetrieb normal weiter und engagiert sich in Berneck und Balgach für die Belange der jungen Generation. Bis zur Neueröffnung des Makerspace in Widnau sind in Berneck einzelne Maker-Aktivitäten möglich, einfach vor Ort nachfragen.

 Für Anregungen und Fragen steht das Team des Jugendnetzwerk SDM von Mittwoch bis Freitag gerne zur Verfügung. Kontaktdaten unter www.jnw-sdm.ch.

Projekttage an der Primarschule

Vor kurzem waren Roman Rüssmann und Melanie Kindlhofer vom Jugendnetzwerk SDM zu Gast bei einer 5. Klasse der Primarschule Balgach. Hier führten sie in Zusammenarbeit mit der Klassenlehrperson und einem Comiczeichner von Morten Artworks mehrere Projekttage zu den Themen Klassengemeinschaft und Neue Medien mit 19 Schüler*innen durch.

Am ersten Tag gab es verschiedene Gruppenübungen, bei denen das Vertrauen, die Kooperation und das Verhalten positiv gestärkt wurden. Bei einer Gruppenübung hatten die Schüler*innen die Aufgabe, eine Kugel gemeinsam ins Ziel zu befördern. Dabei hielt jede(r) eine Schnur in der Hand und durfte während des Versuchs nicht sprechen. Nach mehreren unruhigen Versuchen lösten sie das Problem mit Bravour, in dem sie sich vorher genau absprachen und danach ruhiger zu Werke gingen.

Eine weitere Aufgabe bestand darin, Höflichkeit zu üben. Hier thematisierten sie, was Höflichkeit bedeutet und wie diese zum Ausdruck gebracht werden kann. Es wurden Umgangsformen durch Rollenspiele erprobt, was den Teilnehmenden sichtbar Spass machte. Zum Abschluss gingen sie in Kleingruppen zu erwachsenen Personen rund um das Schulhaus, um sie höflich um etwas zu bitten. Bei dem anschliessenden Gespräch mit dem Schulleiter und anderen Personen erhielten die Schüler*innen Rückmeldungen. Dabei wurde die Bedeutung von Bitte und Danke sagen betont. Gemeinsam hielt die Klasse verschiedene Umgangsformen fest.

Am zweiten Tag machten sich die Kinder in Kleingruppen auf den Weg zu einer digitalen Schnitzeljagd. Mit dem Start folgten sie einer Route, bei der an verschiedenen Orten QR Codes versteckt waren. Hierbei kamen Tablets als Hilfsmittel zum Einsatz. Das Einscannen eines QR Codes führte dabei zu unterschiedlichen Aufgaben, bei dem die Teilnehmenden durch die Lösung der Aufgabe zum nächsten Ort geführt wurden. An einer Station überlegten sie sich, was sie an der Gemeinde Balgach gut finden. Im Rathaus sprachen sie am Empfang der zuständigen Mitarbeiterin ein Kompliment über die Gemeinde aus. Beim Skaterpark wurde das Vertrauen unter den Schüler*innen auf die Probe gestellt, in dem sie sich blind auf ihre Gruppenmitglieder verlassen mussten. Zum Abschluss des Tages erstellten die Kinder in Kleingruppen eigene Blogbeiträge. Diese zeigten den Eltern bereits zu Hause Einblicke in die Projekttage.

In den drauffolgenden drei Projekttagen setzten sich die Kinder in vier verschiedenen Workshops mit Neuen Medien auseinander. Hier erstellte eine Gruppe eigene Trickfilme, lernte mithilfe verschiedener Kameras und Apps Möglichkeiten der Filmproduktion kennen und produzierten selber Filmsequenzen. Eine andere Gruppe machte ihre eigenen Comics, schuf neue Superhelden und führte im Workshop Redaktion verschiedene Interviews mit Lehrpersonen und Schüler*innen über den Umgang mit Neuen Medien durch.

Zum Abschluss der kreativen Workshoptage in Balgach präsentierten die Schüler*innen stolz ihre entstandenen Werke und erklärten anderen Kindern aus dem Schulhaus sowie ihren Eltern, wie die Programme, Techniken und Geräte funktionieren.

Vielen Dank für die grossartige Zusammenarbeit an die Primarschule Balgach und das tolle Engagement der Schüler*innen der 5. Klasse.

 

 

Kindern eine Freude bereiten

Am Tag der Kinderrechte fand im Jugendtreff Stoffel in Widnau eine Spendenaktion zu Gunsten von Kindern statt, die im Asylzentrum in Altstätten leben. Die Aktion wird bis zum 19. Dezember verlängert. Die Jungen und Mädchen freuen sich über Spielsachen wie Puppen, Spielzeugautos, Puzzles und vieles mehr. Eine Sammelstation für funktionierende und vollständige Spielsachen steht im Jugendtreff Stoffel in der Rütistrasse 23 in Widnau bereit. Die Spenden können mittwochs von 14 bis 21 Uhr, donnerstags von 17 bis 21 Uhr und freitags von 19 bis 23 Uhr bei der Jugendtreffleitung abgegeben werden.