Kategorie: Allgemein

Jetzt anmelden zum Jugend-Theaterworkshop

Der Reintaler berichtet heute über unseren Theaterworkshop für Jugendliche.

Im Rahmen des 30-Jahre Jubiläums der UN-Kinderrechte findet von Juni bis November ein Theaterprojekt mit und von Jugendlichen im Alter von 13 bis 18 Jahren statt. In Zusammen-arbeit mit der Theaterpädagogin Angelique Anderegg nimmt das Jugendnetzwerk der Sozia-len Dienste Mittelrheintal Themen der Jugend rund um die eigene Meinung, Selbst- und Fremdwahrnehmung in unserer Gesellschaft auf. Uraufführung ist am 20. November im Stoffel3 in Widnau.

Themen der Jugend

Ganz nach dem Motto: Der Jugend eine Stimme geben, überlässt der theaterpädagogische Ansatz die Entwicklung des Stücks den Jugendlichen selber. Dabei werden sie von der erfah-renen Theaterpädagogin Angelique Anderegg professionell begleitet und betreut. Mit Bezug auf das 30-Jahre Jubiläum der UN-Kinderrechte soll das Stück in spielerischer Form die Le-bensphase Jugend mit all ihren Freuden und Herausforderungen zeigen und eine positive Annäherung an ihre Themen vermitteln.

Schnupperkurs und gratis Teilnahme

Nach den zwei Schnupperabenden am 17. und 24. Juni startet die junge Theater-Truppe nach den Sommerferien ihr Projekt im Stoffel3 in Widnau. Dank der Unterstützung des Kin-der- und Jugendkredites des Kanton St. Gallen und der Rheintaler Kulturstiftung ist die Teil-nahme am Schnupperkurs und der Theater-Gruppe für alle Jugendlichen kostenlos.

Du hast Lust auf die Bühne, bist bereit Neues zu entdecken, möchtest Stärken und Talente in dir kennen lernen oder ganz einfach das Theaterspiel ausprobieren? Dann ist der Theater-Schnupperkurs am 17. und 24. Juni von 19 bis 21 Uhr genau das Richtige für dich! Danach entscheidest du dich, ob du bei der Theater-Gruppe von August bis November dabei sein möchtest.

Melde dich noch heute per WhatsApp, SMS oder Mail bei unserem Jugendarbeiter Steven Marx an. 079 810 44 03, steven.marx@s-d-m.ch

Infos: «Rock It» Kinderhackathon 2019

Technikinteressierte Kids und junge Programmiertalente zwischen 10 und 12 Jahren aus dem Bodenseeraum haben am 08. und 09. Juni 2019 die Möglichkeit zu tüfteln, zu experimentieren und dabei viele spannende Dinge über Technik, Robotik und das Programmieren zu erfahren.

Kreativität, Technik und Musik

Beim diesjährigen Kinderhackathon drehen wir nach dem Motto «Rock It» voll auf und lassen unserer musikalischen Kreativität freien Lauf. Ziel ist es Musik zu erschaffen. Ob durch eigene Instrumente, Roboter bauen oder eine erste eigene (Musik-)App kreieren, alles ist erlaubt. Der perfekte Ort für unsere Aktivitäten ist der neu gestaltete Stoffel3 in Widnau. Ein Ort für junge Ideen, Kreativität und Begegnung. Als Konzertlokal mit Bühne, Makerspace und Werkstatt, Jugendcafé und Unterkunft. Der Kinderhackathon ist ein interregionales Kooperationsprojekt der «Digitale*n* Initiativen» aus dem Vorarlberg, dem «Jugendnetzwerk SDM» aus dem Mittelrheintal und den «IT Kids» aus Konstanz.

Präsentation am UH19 Hackathon der «Grossen»

Am 15. Juni 2019 werden die Kids vom Kinderhackathon gemeinsam mit den “grossen” Hackerinnen und Hacker vom «Umma Hüsla Hackathon 2019» im Illwerke Zentrum in Vandans, Montafon, ihre Projekte präsentieren. Zur Abschlusspräsentation sind alle herzlich eingeladen.

Stoffel3 geht in die Pilotphase

Nach den intensiven Umbauarbeiten im Stoffel3 sind die Anpassungen der Räumlichkeiten weitestgehend fertig gestellt. Wir freuen uns ab der neuen Raumeinteilung, welche eine flexible Nutzung des Stoffel3 ermöglicht. Als nächster Schritt folgt nun die Pilotphase mit ausgesuchten Projekten und Ideen bis zu den Sommerferien.

Erste Aktivitäten und Projekte

Aktuell sammeln wir mit der Realisierung von ausgesuchten Projekten erste Erfahrungen im Stoffel3. Die Pilotphase startet wie geplant mit dem Workshop „Bau deinen eigenen PC“ im Rahmen des Ferienspass Mittelrheintal. Bereits geplante Aktivitäten sind ein Theaterworkshop für Jugendliche, Konzerte der Musikschule im Mai, der internationale Kinder-Hackathon im Juni sowie Projekte im Makerspace. Gleichzeitig finden Gespräche über weitere Ideen und Projekte, welche im Stoffel3 umgesetzt werden wollen, statt.

Junge Ideen und Projekte werden gesucht

Wir haben Platz und suchen aktiv nach engagierten jungen Menschen, welche sich mit eigenen Ideen oder ihrer Mitarbeit im Stoffel3 engagieren wollen. Hast du eine Idee oder ein Projekt, für welches du Raum suchst? Möchtest du im Stoffel3 mitarbeiten? Der Stoffel3 steht dir zur Verfügung. Melde dich von Mittwoch bis Freitag unverbindlich bei Reinhard Götsch, 079 810 44 06, oder Steven Marx, 079 810 44 03.

Medienwoche in Diepoldsau

Vor kurzem fand die Medienwoche aller Sechstklässler in der Gemeinde Diepoldsau statt. Hierbei war das Jugendnetzwerk mit einer digitalen Schnitzeljagd und den zwei Kreativworkshops Film und Animation beteiligt.

Am ersten Tag setzten sich die 69 Kinder in den vier Workshops Geschichte der Medien, Gefahren, Chat & Co, gesetzliche Grundlagen und digitale Schnitzeljagd theoretisch und praktisch mit Gefahren und Chancen von neuen Medien auseinander. Unter anderem machten sich die Teilnehmenden bei der digitalen Schnitzeljagd in Kleingruppen und ausgestattet mit einem Tablet auf den Weg zu verschiedenen Orten in der Gemeinde. Dabei lösten sie knifflige Aufgaben zu Datenschutz, Sozialen Netzwerken und Cybermobbing.

Neben Themen der Prävention und eigenes Nutzungsverhalten stand auch der kreative Einsatz von digitalen Medien im Fokus. In den darauffolgenden drei Projekttagen standen die Workshops mit den Themen: Film, Animation, Werbeclip, Roboter programmieren, Radio, Von A wie App bis Z wie Zoom und 3D-Druck zur Auswahl. Hier konnten die Kinder zuvor selbst auswählen, welchen Workshop sie für 2 1/2 Tage besuchen wollten. Gespannt und äusserst motiviert machten sich die Schülerinnen und Schüler an die Arbeit. Es wurden eigene Radiobeiträge pruduziert, Animationen, Dokumentationen und Kurzfilme erstellt, Roboter programmiert, 3D Druck kennengelernt und vieles mehr.

Am Abschlusstag präsentierten alle Schülerinnen und Schüler in der MZH Kirchenfeld voller Stolz ihre Werke vor vollem Haus den Eltern, Kollegen und Lehrpersonen.

Herzlichen Dank für die tolle Zusammenarbeit der Primarschule Diepoldsau.


(Anmeldung beendet) – Kantonaler Mädchentag 11. Mai 2019

Am Samstag, 11. Mai 2019 findet von 13:30 – 21:00 Uhr der Kantonale Mädchentag St. Gallen in Wil statt. Teilnehmen dürfen Mädchen von der 6. bis zur 9. Klasse aus dem Kanton St. Gallen. Die Mitarbeterinnen des Jugendnetzwerk SDM begleiten die Mädchen aus dem Mittelrheintal an den Anlass. Wir haben für Anmeldungen und Informationen eine eigene Webseite erstellt. Details unter http://maedchen.jnw-sdm.ch

Film #FEMALE PLEASURE am 18.3. im Madlen

Am Montag 18. März, 20.15 Uhr, wird der erfolgreichste Schweizer Kinodokumentarfilm 2018 #Female Pleasure im Kinotheater Madlen in Heerbrugg gezeigt. Die Gleichberechtigung der Geschlechter weltweit ist das Thema dieses gesellschaftlich relevanten Filmes, welchen die NZZ zu den wichtigsten Filmen unserer Zeit zählt. 5 grossartige Protagonistinnen aus 5 Kulturen zeigen, wie man mit Mut, Kraft und Lebensfreude jede Struktur verändern kann. Im Anschluss diskutieren Carmelita Boari (Fachfrau Migration) und Catherine Schuppli (Soroptimist Club Zug) über den Film und stehen für Publikumsfragen zur Verfügung. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Weitere Infos:
Kinotheater Madlen Heerbrugg
Flyer #Female Pleasure in Heerbrugg

Die Jugendarbeit Oberes Rheintal welche den Film im Rheintal lancierte, empfiehlt den Film mit folgenden Partnern: Fachstelle Integration Rheintal, Frauenforum Rheintal, offene Jugendarbeit Au und das Jugendnetzwerk SDM.

(übernommen von der Jugendarbeit Oberes Rheintal)

Projekttage an der Primarschule

Vor kurzem waren Roman Rüssmann und Melanie Kindlhofer vom Jugendnetzwerk SDM zu Gast bei einer 5. Klasse der Primarschule Balgach. Hier führten sie in Zusammenarbeit mit der Klassenlehrperson und einem Comiczeichner von Morten Artworks mehrere Projekttage zu den Themen Klassengemeinschaft und Neue Medien mit 19 Schüler*innen durch.

Am ersten Tag gab es verschiedene Gruppenübungen, bei denen das Vertrauen, die Kooperation und das Verhalten positiv gestärkt wurden. Bei einer Gruppenübung hatten die Schüler*innen die Aufgabe, eine Kugel gemeinsam ins Ziel zu befördern. Dabei hielt jede(r) eine Schnur in der Hand und durfte während des Versuchs nicht sprechen. Nach mehreren unruhigen Versuchen lösten sie das Problem mit Bravour, in dem sie sich vorher genau absprachen und danach ruhiger zu Werke gingen.

Eine weitere Aufgabe bestand darin, Höflichkeit zu üben. Hier thematisierten sie, was Höflichkeit bedeutet und wie diese zum Ausdruck gebracht werden kann. Es wurden Umgangsformen durch Rollenspiele erprobt, was den Teilnehmenden sichtbar Spass machte. Zum Abschluss gingen sie in Kleingruppen zu erwachsenen Personen rund um das Schulhaus, um sie höflich um etwas zu bitten. Bei dem anschliessenden Gespräch mit dem Schulleiter und anderen Personen erhielten die Schüler*innen Rückmeldungen. Dabei wurde die Bedeutung von Bitte und Danke sagen betont. Gemeinsam hielt die Klasse verschiedene Umgangsformen fest.

Am zweiten Tag machten sich die Kinder in Kleingruppen auf den Weg zu einer digitalen Schnitzeljagd. Mit dem Start folgten sie einer Route, bei der an verschiedenen Orten QR Codes versteckt waren. Hierbei kamen Tablets als Hilfsmittel zum Einsatz. Das Einscannen eines QR Codes führte dabei zu unterschiedlichen Aufgaben, bei dem die Teilnehmenden durch die Lösung der Aufgabe zum nächsten Ort geführt wurden. An einer Station überlegten sie sich, was sie an der Gemeinde Balgach gut finden. Im Rathaus sprachen sie am Empfang der zuständigen Mitarbeiterin ein Kompliment über die Gemeinde aus. Beim Skaterpark wurde das Vertrauen unter den Schüler*innen auf die Probe gestellt, in dem sie sich blind auf ihre Gruppenmitglieder verlassen mussten. Zum Abschluss des Tages erstellten die Kinder in Kleingruppen eigene Blogbeiträge. Diese zeigten den Eltern bereits zu Hause Einblicke in die Projekttage.

In den drauffolgenden drei Projekttagen setzten sich die Kinder in vier verschiedenen Workshops mit Neuen Medien auseinander. Hier erstellte eine Gruppe eigene Trickfilme, lernte mithilfe verschiedener Kameras und Apps Möglichkeiten der Filmproduktion kennen und produzierten selber Filmsequenzen. Eine andere Gruppe machte ihre eigenen Comics, schuf neue Superhelden und führte im Workshop Redaktion verschiedene Interviews mit Lehrpersonen und Schüler*innen über den Umgang mit Neuen Medien durch.

Zum Abschluss der kreativen Workshoptage in Balgach präsentierten die Schüler*innen stolz ihre entstandenen Werke und erklärten anderen Kindern aus dem Schulhaus sowie ihren Eltern, wie die Programme, Techniken und Geräte funktionieren.

Vielen Dank für die grossartige Zusammenarbeit an die Primarschule Balgach und das tolle Engagement der Schüler*innen der 5. Klasse.