Kategorie: Allgemein

Tag der Kinderrechte – Impressionen aus der Vernissage und der Premiere des Jugendtheaters

Am letzten Mittwoch, dem Tag der Kinderrechte, stand der Jugendkulturraum Stoffel3 ganz im Zeichen unserer Jubiläumsaktivitäten zum 30igsten Geburtstag der UN-Kinderrechtskonvention. Den ganzen Artikel zu lesen lohnt sich, man gelangt aber auch direkt zum Bericht der Premiere des Jugendtheater im zweiten Teil. (Bilder: Urs Schläpfer, liachtblick.ch)

Vernissage der Workshop und Apéro

In den vergangenen Wochen haben wir, neben vielen anderen Aktivitäten, uns mit Kindern ab der Mittelstufe bis zur Oberstufe mit Themen rund um die Kinderrechte auseinandergesetzt. Im Fokus stand dabei die Sensibilisierung auf ihre Rechte und die inhaltliche Auseinandersetzung mit diesen. An der Vernissage mit Apéro haben die Kinder ihre Ergebnisse aus den Workshops präsentiert.

In der «Wilma-Erfinderwerkstatt» sich eine 4. Klasse des Schulhaus Wyden in Widnau der Frage gewidmet, wie eine „kinderfreundliche Gemeinde“ der Zukunft aussehen könnte. Die Schüler*innen wurden im den Prozess einbezogen und von Lernenden der libs Heerbrugg unterstützt.

Am «Wilma-Girl Game Jam» hat eine Gruppe von Mädchen eine eigene App für ihr Mobiltelefon entwickelt und programmiert. In der Auseinandersetzung mit den Kinderrechten hat sich die Gruppe auf ihr „Recht auf Schutz des Privatlebens“ konzentriert und eine passwortgeschützte Tagebuch-App entwickelt.

Mit einem Apéro hat die junge Betriebsgruppe des Jugendtreff Balgach/Berneck die Gästen der Vernissage verwöhnt. Bei der vorausgegangenen Diskussion rund um feines und gesundes Essen hat sich die Gruppe auf Früchtespiesse, Trauben/Käse-Sticks und selbstgebackene Tomatenschnecken entschieden.

Authentisch, sympathisch, grossartig! Premiere Jugendtheater

Soviel im Voraus zur Premiere des Jugendtheaters «Jugend von Heute». Dieses brachte ein „volles Haus“ und die Zuschauer*innen genossen in den hintersten Rheien die erfolgreiche Premiere im Stehen. Was in den knapp 60 Minuten folgte war ein querschnitt durch die Lebenslage der jungen Generation in ihren Herausforderungen und Freuden des Erwachsenwerden.

Es spielten unter der Regie von Angelique Anderegg:

  • Julie Böhme
  • Aliza Dobler
  • Jill Lei
  • Isabelle Wessner
  • Nadine Schweitzer
  • Eva Sieber
  • Leda Tammaro
  • Asyia Fousseni
  • Dustin Gehre
  • Noah Kuster

    Musik
  • Noah Kuster

    PoetrySlam Texte
  • Asyia Fousseni

Treatment

Neun Jugendliche setzen sich mit den alltäglichen Herausforderungen ihres Lebens auseinander. Und alle sind sich einig. Auf dem Weg zur eigenen Identität müssen Entscheidungen getroffen werden. Doch das ist alles andere als einfach. Schliesslich sind sie in Umbruchstimmung, denn ihr Hirn spielt verrückt und die Frage nach dem Sinn des Lebens wird zentral: Wer bin ich? Warum bin ich? Was macht mich aus? Kein Wunder, quellen ihre Emotionen über, suchen sie Bestätigung unter ihresgleichen oder bleiben im Sog der kindlichen Unbekümmertheit hängen. Sie entscheiden sich für die perfekte Welt, in der sich alle mögen, unterstützen und niemand Probleme wälzt.

PoetrySlam Texte

Hör auf dein Herz

Bitte hör auf dein Herz,
langfristig linderts den Schmerz.
Ich weiss Anfangs fühlts sich schwer an,
doch zahl den Preis,
denn im irgendwann wirst du froh darum sein.
Aber bitte fall nicht rein,
in die Stimme die dem Herz so ähnlich,
es ist so vieles was wir sehen in der Welt.
Kurzfristig linderts den Schmerz,
das ist nicht wie beim Herz,
doch langfristig, es verfällt
es ist manchmal einfacher,
aber gefährlich nicht auf sein Herz zu hören,
einfacher sein Herz zu überhören.
Sei bitte kein Mitmacher.

Hör auf dein Herz und lass dich nicht täuschen, nur weil andre sich auch lassen täuschen.
Hör auf dein Herz, denn es kennt den Wegstrich, der, der am besten für dich.
Hör auf dein Herz, wies spricht wies schlägt wies läuft oder hats dich jemals enttäuscht?
Hör auf dein Herz, denn es ist am besten für dich.

Dein Leben, es ist wertvoll
Dein Herz, es weiss das
Auf dein Herz ist Verlass
Es ist wundervoll
Ich bitt dich dein Leben nicht zu zerstören,
sondern ganz auf dein Herz zu hören.
Tu was dir gut tut,
Dein Herz, es zeigt dir das,
wenn es ruht, dann ist es gut.
Hörst du den Bass?
Er klingt so hohl!
Dein Herz es fühlt sich unwohl.
Dein Herz es sprach,
geh der Stimme nach.
Kannst du es verstehen?
Sein Sprechen war kein Versehen.
Frag nach denn es klagt,
bitte tu was es sagt denn,
Dein Leben, es ist wertvoll
Dein Herz, es weiss das
Auf dein Herz ist Verlass
Es ist wundervoll

Hör auf dein Herz und lass dich nicht täuschen, nur weil andre sich auch lassen täuschen.
Hör auf dein Herz, denn es kennt den Wegstrich, der, der am besten für dich.
Hör auf dein Herz, wies spricht wies schlägt wies läuft oder hats dich jemals enttäuscht?
Hör auf dein Herz, denn es ist am besten für dich.

Asiya Fousseni

Das grösste Gefängnis

Ein neuer Tag geht an
und er geht langsam voran
Situation für Situation geht vorbei
und am Abend im Bett,
denk ich immer ich sei,
an diesem Tage komplett
in ner falschen Welt gewesen.
Hoffte es war nur ein Traum,
das glaubte ich jedoch kaum.
Würde gerne Gedankenlesen,
um zu sehen,
wie die andern zu mir stehen.
Im Dunkel der Nacht,
Hab ich mir Gedanken gemacht,
über jede Situation an diesem Tag.
Ob man mich immer noch mag?
Nach dieser Handlung
oder jenen Worten?
Ich möchte Antworten,
brauch ich ne Umwandlung?
Ich schämte mich so sehr bei Nacht,
für das, was ich am Tag vollbracht.

Das grösste Gefängnis, in dem kann man leben,
die Gedanken, was andre in Gedanken über uns reden.

Und seien wir doch ehrlich mit uns selbst,
es ist ja schon nicht das hellst,
ihr Verhalten selbst zu interpretieren,
wenn wir nicht wissen was sie denken und fühlen.
Schlussendlich verletzen uns unsre Gedanken,
mit Sachen, die über uns niemand würd denken.

Das grösste Gefängnis, in dem kann man leben,
die Gedanken, was andre in Gedanken über uns reden.

Asiya Fousseni

30 Jahre UN-Kinderrechtskonvention – unsere heutigen Aktivitäten

Am heutigen Tag der Kinderrechte erreichen unsere Aktivitäten der Aktionswoche ihren Höhepunkt. Im Jugendkulturraum Stoffel3 findet ab 18:00 Uhr die Vernissage der Wilma Workshops statt. Um 19:30 feiert das Jugendtheater «Jugend von Heute» seine Premiere.

Einladung

20. November 2019

Ort:        Jugendkulturraum Stoffel3, Rütistrasse 23, Widnau
Zeit:      Türöffnung Vernissage 17:30 Uhr
Start:     Begrüssung Vernissage 18:00 Uhr, Start der Premiere des Jugendtheater um 19:30 Uhr

Für Getränke und Essen ist gesorgt. Die Platzzahl ist beschränkt.


Details

«Wilma-Erfinderwerkstatt»

Die Schüler*innen wurden im Workshop zu Stadtplaner*innen und haben ihre eigene Stadt erfunden. Es wurde diskutiert, geplant und Elemente einer Miniaturstadt erfunden und gebastelt.

«Wilma-Girl Game Jam»

Ein App-Programmier Workshop exklusiv für Mädchen zu Themen der Kinderrechte. Es wurde eine Tagebuch-App programmiert.

Jugendtheater «Jugend von Heute»Neun Jugendliche setzen sich mit den alltäglichen Herausforderungen ihres Lebens auseinander. Und alle sind sich einig. Auf dem Weg zur eigenen Identität müssen Entscheidungen getroffen werden. Doch das ist alles andere als einfach. Schliesslich sind sie in Umbruchstimmung, denn ihr Hirn spielt verrückt und die Frage nach dem Sinn des Lebens wird zentral: Wer bin ich? Warum bin ich? Was macht mich aus? Kein Wunder, quellen ihre Emotionen über, suchen sie Bestätigung unter ihresgleichen oder bleiben im Sog der kindlichen Unbekümmertheit hängen. Sie entscheiden sich für die perfekte Welt, in der sich alle mögen, unterstützen und niemand Probleme wälzt.

Veranstaltung – «Flickstuba» am 23. November

Nachdem sich genügend Interessierte als Helfer gemeldet haben, wagt das neu zusammengesetzte Team ihren Erstanlass. Am Samstag-Nachmittag 23. November, werden im Jugendkulturraum in Widnau kaputte Sachen angenommen und falls möglich, gemeinsam mit einem Fachmann zusammen, repariert.

Klemmt der Reissverschluss einer Hose, macht der Computer nicht mehr richtig mit, streikt die Küchenmaschine oder würde eine längere Schraube das Ganze wieder zusammenhalten? Bevor Sie etwas Kaputtes wegwerfen, versuchen Sie doch erst einmal, es reparieren zu lassen. Noch besser wenn Sie gleich selber Hand mit anlegen. Das spart Geld und schont die Umwelt. Am Samstagnachmittag stehen Helfer mit verschiedenen Kenntnissen zur Verfügung. Schlosser, Mechaniker, Elektriker, Profis aus der Unterhaltungselektronik und einige Allrounder.

Reparieren statt wegwerfen

Der Gedanke des «Reparieren statt wegwerfen» ist weltweit in Form von Reparatur-Cafés vertreten. In der Schweiz werden 133 solche Institutionen betrieben. Und ab dem 23. November auch in Widnau unter dem Namen „Flickstuba“. Ehrenamtliche Helfer versuchen, zusammen mit Ihnen, Ihren Gegenstand wieder funktionstüchtig zu machen. Und zwar kostenlos! Die Wartezeit kann bei einer Tasse Kaffee und einem Schwatz überbrückt werden.

Und was ist möglich?

Sachen die angenommen werden, sind: Elektrogeräte, elektronische Geräte, Haushaltsgeräte, Holzmöbel, Spielsachen und Metallkonstruktionen welche eigenständig getragen werden können. Nicht angenommen werden Sachen auf denen noch Garantieleistung besteht. Für nötige Ersatzteile wird der Selbstkostenpreis verrechnet. Also nichts wie hin und Ihrer lieb gewonnenen Sache ein zweites Leben schenken. Vielleicht auch als Überraschung auf Weihnachten?

Treffpunkt: Jugendkulturraum Stoffel3, Rütistrasse 23, 9443 Widnau
Datum und Uhrzeit: 23.11.2019 von 13.30 Uhr bis 16.30 Uhr.
Das Helferteam freut sich auf ein erstes Kennenlernen.

30 Jahre Kinderrechtskonvention – Aktivitäten im Mittelrheintal

Die UN-Kinderrechtskonvention feiert dieses Jahr ihr 30-jähriges Bestehen. Die Sozialen Dienste Mittelrheintal beteiligen sich an der Aktionswoche rund um den 20. November, dem internationalen Tag der Kinderrechte, mit einem spannenden Angebot.

Alle Informationen rund um die Kinderrechte und unsere Aktivitäten sind auf der eigens erstellten Webseite zu finden.

Apps programmieren für Mädchen? NA KLAR!

Dieses Jahr wird das 30 jährige Jubiläum der UN-Kinderrechtskonvention gefeiert. Das Jugendnetzwerk der Sozialen Dienste Mittelrheintal (SDM) gestaltet speziell zum Recht auf Gleichheit einen Workshop für Mädchen von 11 bis 13 Jahren.

Viele MINT-Berufe sind immer noch mehrheitlich von Männern dominiert – wie beispielsweise der Beruf Informatik

Christine Jacob, eine ausgebildete Informatikerin entwickelt zusammen mit den Mädchen eigene Apps zum Thema Kinderrechte. Der Workshop findet am 09. November 2019 von 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Jugendkulturraum Stoffel3 in Widnau statt und ist kostenlos.

Anmeldungen dafür sind bis zum 26. Oktober 2019 bei Melanie Kindlhofer per Mail oder per Telefon/Nachricht auf 079 664 10 68 möglich. Weitere Informationen finden Sie unter www.stoffel3.ch.

Direkt zum Flyer – Auf das Bild kicken

Skaterpark Balgach – Umfrage

Die Gemeinde Balgach überprüft eine mögliche Umgestaltung vom Skaterpark Balgach. Damit diese den Bedürfnissen der möglichen Nutzerinnen und Nutzern entspricht, wurde das Jugendnetzwerk SDM beauftragt, eine Bedürfnisanalyse durchzuführen. Es soll herausgefunden werden, wie der Skaterpark Balgach derzeit genutzt wird und welche Ideen die Nutzerinnen und Nutzer haben, damit eine Umgestaltung ihren Bedürfnissen entsprechen würde.

Es wäre toll, wenn du dir ein paar Minuten Zeit nehmen würdest für unsere Umfrage.
Hier gehts zur
Umfrage. Die Umfrage ist abgeschlossen. Nach der Auswertung präsentieren wir die Ergebnisse.

Vielen Dank für deine Teilnahme! Wir wünschen dir einen wunderschönen Tag!

No Limit Breakdance Battle 2019

Über 100 Tänzer*innen und rund 350 Zuschauer*innen nutzten den stimmungsvollen Event zum Ferienstart am vergangenen Wochenende. In der Kategorie Junior Breaking waren 12 Crews, beim Adults Breaking 11 Crews und in der Kategorie Open Style 14 Crews vertreten. Vielen Dank an alle Tänzer*innen für die spektakuläre Show! Unterstützt wurde das Battle durch den Kanton SG, die Rheintaler Kulturstiftung, die Alexander-Schmidheiny-Stiftung, die Raiffeisenbank, die Firma Ball und die Gemeinde Widnau. Besten Dank an alle Mitwirkenden und an alle die den Event ermöglichten.

Hier die Rangliste:

Junior Breaking:

1.       Platz      Spin Workers

2.       Platz      Mini Ghost

3.       Platz      Crazy Steps

Adults Breaking:

1.       Platz      PTC

2.       Platz      Cara de Perro

3.       Platz      Raritie

Open Style:

1.       Platz      Schnitzel-Rösti-Connection

2.       Platz      Namenlos

3.       Platz      From the soul

Der Rheintaler berichtet zudem in seiner heutigen Ausgabe vom 30. September 2019 über den Breakdance Battle vom vergangenen Samstag. Organisiert wurde dieser von Willi Brozmann in Zusammenarbeit mit der Jugendarbeit Oberes Rheintal, der Offenen Jugendarbeit Au und uns.

Willkommen Stefanie Saxer

Der Jugendkulturraum STOFFEL3 in Widnau hat temporär Verstärkung erhalten. Stefanie Saxer, Studentin Sozialarbeit an der Fachhochschule St. Gallen, absolviert ihr Praxismodul1 bei uns und ist bis Februar 2020 in Widnau wirksam. Stefanie stellt sich gleich kurz selbst vor:

Hallo zusammen
Ich heisse Stefanie und komme aus Altstätten. Ich studiere an der Fachhochschule in St. Gallen Soziale Arbeit und darf beim Jugendnetzwerk mein halbjähriges Praxismodul absolvieren. Mein Praktikum mache ich im Stoffel3. In meiner Freizeit tanze ich oder halte mich in der Natur auf. Ich freue mich auf eine spannende Zeit im Stoffel3.

Stefanie Saxer, 2019

Jetzt anmelden – TüftelCamp 2019

Vom 8. bis 11. Oktober 2019 ist es wieder soweit: Das TüftelCamp geht auch im Mittelrheintal in die nächste Runde. Begib dich beim TüftelCamp während vier Tagen auf die Spuren von Leonardo da Vinci. Konstruiere und gestalte gemeinsam mit anderen Kindern eine Maschine, einen Automaten oder eine andere Apparatur. Die Tüftelwerke sollt ihr nach euren Ideen zum Leben erwecken. Du hast viel Zeit zum Ausprobieren und Experimentieren, lernst andere Tüftlerinnen und Tüftler kennen und arbeitest gemeinsam mit ihnen an neuen Ideen und Lösungen.

Tüftelort und Exkursion

Das TüftelCamp 2019 findet im Stoffel3 in Widnau statt.

Am Donnerstag, 10.10.2019, findet eine Exkursion zur Leica Geosystems AG in Heerbrugg statt. Die Detailinformationen zur Exkursion werden im Laufe des September bekanntgegeben.

Anmeldung und weitere Informationen

Anmelden kannst du dich direkt auf der Webseite von tüfteln.ch über diesen Link. Dort findest du und deine Eltern weitere Informationen rund um das TüftelCamp 2019.